• aktualisiert:

    Schweinfurt

    Berauscht und mit Waffe im Hosenbund

    Am Montagmorgen gegen 1 Uhr wurde ein 37-jähriger Schweinfurter einer Kontrolle unterzogen, weil er mit seinem Fahrrad Schlangenlinien fuhr, heißt es im Bericht der Polizei. Bei diesem konnte zunächst deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Weiterhin stand er augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, weshalb er durchsucht werden sollte.

    Nach Ankündigung dieser Maßnahme ließ sich der 37-jährige abrupt in einen Busch fallen. Die kontrollierenden Polizeibeamten konnten aber erkennen, dass er hierbei eine in seinem Hosenbund versteckte PTB-Waffe herauszog und sie unauffällig in dem Busch zu verstecken. Aus Eigensicherungsgründen wurde der Mann sofort gefesselt. Es wurden bei der körperlichen Durchsuchung keine weiteren gefährlichen Gegenstände gefunden.

    Einen erforderlichen kleinen Waffenschein zum Führen dieser Waffe konnte der Tatverdächtige nicht vorweisen. Deshalb wurde die Waffe sichergestellt. Ebenso wurde eine Blutentnahme im Zuge der Trunkenheitsfahrt angeordnet und durchgeführt.

    Aufgrund der Gesamtumstände wurde auch noch die Wohnung des Mannes durchsucht. Hierbei konnte eine weitere verbotene Waffe aufgefunden und aus dem Verkehr gezogen werden.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Schweinfurt-Newsletter!

    Bearbeitet von Michaela Moldenhauer

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!