• aktualisiert:

    Faustball

    Drei Oberndorfer im Aufgebot für das einzige Faustball-Länderspiel in diesem Jahr

    Steht vor seinem ersten Länderspiel bei den Männern: Maximilian Lutz vom TV Oberndorf, hier auf einem Bild aus dem Jahr 2018.
    Steht vor seinem ersten Länderspiel bei den Männern: Maximilian Lutz vom TV Oberndorf, hier auf einem Bild aus dem Jahr 2018. Foto: Wolfgang Müller

    Die Corona-Pandemie hat auch den Faustball-Terminkalender kräftig durcheinandergewirbelt: Während die Bundesligen in modifizierter Form stattfinden, wird es dieses Jahr nur einen Auftritt der deutschen Männer-Nationalelf geben - und zwar am Freitag um 20 Uhr in Schlieren am Rande der schweizer Turnierserie gegen die schweizerische Auswahl.

    Im Aufgebot stehen neben dem mehrfachen Weltmeister Fabian Sagstetter mit Jaro Jungclaussen und Maximilian Lutz noch zwei weitere Spieler des Bundesligisten TV Oberndorf. Während Sagstetter bereits seit Jahren zum Stamm des Nationalteams gehört und Jungclaussen im vorläufigen Kader für die auf 2021 verschobene Europameisterschaft steht, kam für Lutz die Nominierung überraschend. „Ich weiß, dass es meine Position zwischen Abwehr und Angriff so nicht im Nationalteam gibt, daher habe ich mich umso mehr über die Nominierung gefreut“,  zeigte sich Lutz, der noch kein Länderspiel für die Männer bestritten hat, über die Einladung von Bundestrainer Olaf Neuenfeld überrascht.

    Bearbeitet von Dominik Großpietsch

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!